Low code guide

"Survival of the fittest" is not only more relevant today than ever before, but also comes with a multitude of challenges due to digitalization and globalization. With limitless possibilities, cost efficiency and flexibility, this is where low-code platforms come in, so you can focus on growth and innovation.

What is a low code platform?

A low-code platform is a development environment for software that uses visual tools instead of the classic programming language. Specifically, software modules (similar to building blocks) are used here, which, linked by intelligent metadata, become the desired application. The main advantage is therefore that even people without programming skills (e.g., employees from specialist departments) can create applications such as business apps quickly and easily. This not only relieves the IT department, but is also extremely cost-efficient.

Nevertheless, it does not mean that manual programming no longer takes place or can take place, which differentiates low code from no code technologies. The modules of low code platforms can be modified, e.g. using JavaScript or the function language in the respective system (e.g. ClearLines from nedyx®).

The use of experienced developers and thus manual programming for low code platforms depends on the individuality and complexity of user requirements. This collaboration enables an efficient creation of applications.
Low code no code

What is the difference between Low code and No code?

In principle, no-code platforms also offer the option of creating applications using graphical building blocks. However, as requirements become more complex and specific, No Code quickly reaches the limits of its capabilities. Individual customizations cannot be made easily and cross-functional workflows are not possible. No Code platforms are therefore more suitable for simple applications that, for example, are not customized or need to be modified during the course of a project.

Welche Vorteile hat Low Code?

  • Visuelle Modellierung
  • Wiederverwendbare Bausteine
  • Collaboration-Tools
  • Skaliebare Umgebungen
  • Datenintegration
  • Full-App-Lifecycle in einer Umgebung

Visuelle Modellierung mit Low Code: Eine Revolution in der Anwendungsentwicklung

Die Einführung von Drag-and-Drop-Funktionen und einer intuitiven visuellen Benutzeroberfläche hat die Art und Weise, wie Entwickler arbeiten, revolutioniert. Die modellgesteuerte Entwicklung erlaubt es, die Funktionsweise von Anwendungen während des gesamten Erstellungsprozesses zu visualisieren.

Die Vorteile dieser innovativen Herangehensweise sind vielfältig:


1. Nutzung vorhandener Elementen zur schnelleren Erstellung und Bereitstellung von Anwendungen:
Anwender können auf eine Palette von vorgefertigten Bausteinen zugreifen, die sie einfach in ihre Anwendung einfügen und konfigurieren können. Dies beschleunigt den Entwicklungsprozess erheblich und ermöglicht es sogar Benutzern mit geringerer technischer Erfahrung, Anwendungen zu erstellen. Darüber hinaus ermöglicht die Wiederverwendung vorhandener Elemente in Low-Code-Plattformen eine konsistente und standardisierte Entwicklung.

2. Beteiligung von Fachabteilungen an der Entwicklung: Die Einfachheit und Zugänglichkeit der visuellen Modellierung ermöglicht es Abteilungen außerhalb der IT, aktiv an der Entwicklung von Anwendungen teilzunehmen. Dies fördert eine integrative Unternehmenskultur und ermöglicht es, die spezifischen Anforderungen verschiedener Abteilungen besser zu erfüllen.

3. Entwicklung einer Vielzahl von Lösungen ohne hohe Kosten: Die traditionelle Entwicklung von Anwendungen kann oft mit hohen Kostenverbunden sein. Die visuelle Modellierung bietet eine kostengünstigere Alternative, da sie eine Vielzahl von Lösungen ermöglicht, ohne dass teure Ressourcen eingesetzt werden müssen.

4. Bessere Zusammenarbeit und Entscheidungsfindung in funktionsübergreifenden Teams: Visuelle Modellierung fördert eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Teammitgliedern, da sie eine gemeinsame Plattform bietet, auf der Ideen ausgetauscht und Entscheidungen getroffen werden können. Dies trägt dazu bei, Missverständnisse zu reduzieren und die Effizienz der Teamarbeit zu steigern.

5. Freisetzung von spezialisierten Entwicklern für größere, komplexere Aufgaben: Durch die Automatisierung von Prozessen und die Vereinfachung der Entwicklung können spezialisierte Entwickler ihre Zeit und Energie auf größere und komplexere Aufgaben konzentrieren, was letztendlich zu einer höheren Qualität der erstellten Anwendungen führt.

Insgesamt bietet die visuelle Modellierung einen revolutionären Ansatz für die Anwendungsentwicklung, der die Effizienz steigert, die Kosten senkt und die Zusammenarbeit verbessert. Mit ihren zahlreichen Vorteilen wird sie weiterhin die Art und Weise, wie Software entwickelt wird, prägen und Unternehmen dabei unterstützen, ihre Ziele effektiver zu erreichen.